Verdienter Sieg in einem verbissen geführten Spiel

Auf dem Sportplatz in Rammelsbach, welcher sich in einem sehr schlechten Zustand befand, lieferten sich beide Mannschaften von Anfang an einen verbissenen Kampf. Spielerische Höhepunkte waren in diesem Spiel Mangelware. Wenn, dann gingen diese von Seiten des SVU aus.

Die erste Möglichkeit bot sich Christian Ammann nach einem Eckball in der 6. Minute. Doch traf er bei seinem Schuss den Ball nicht voll, so dass der einheimische Keeper keine Probleme hatte, diesen zu entschärfen. Der Gastgeber hatte seine einzige gefährliche Aktion der ersten Hälfte nach 9 Minuten, als Oliver Bossung, am Strafraumeck freistehend, über das Gehäuse schoss. In der 13. Minute stürmte Marcel Wagner allein auf das Tor zu. Doch der sehr großzügig leitende Schiedsrichter pfiff ihn wegen einem Handspiel zurück. Als sich Daniel Wolff nach einer Viertelstunde im Strafraum gegen drei Gegenspieler durchsetzte und den Ball an die Strafraumgrenze zurücklegte, fackelte Dennis Scholz nicht lange und jagte das Spielgerät, mit einem fulminanten Schuss, unter die Latte zum 0 – 1. Direkt im Anschluss an das Tor hatte er nochmals die Möglichkeit. Doch verzog er aus 13 Metern und setzte den Ball neben das Tor der Gastgeber. Danach wurde das Spiel noch zerfahrener und beide Mannschaften begingen zahlreiche Fouls. Nach einem harten Einsteigen von Michael Preis gegen den einheimischen Torhüter Daniel Gras, musste dieser kurz vor der Pause verletzt ausgewechselt werden. Als der Pausenpfiff ertönte, war es verwunderlich, dass beide Teams diese erste Hälfte noch mit 11 Mann beendeten.

Nach der Pause änderte sich am Spielverlauf nicht viel. Jan Allmann musste nach einem groben Foulspiel verletzt vom Platz. Diese Aktion zog noch nicht mal eine Gelbe Karte für den einheimischen Spieler nach sich. Als nach gut einer Stunde sich Marcel Wagner auf links durchsetze und Daniel Wolff seine Hereingabe zum 0 – 2 vollendete, schien die Vorentscheidung zugunsten der Gäste gefallen, zumal der SVR bis dahin sich keine nennenswerten Möglichkeiten erarbeiten konnte. Als alle dachten, dass der SVU das Spiel souverän nach Hause bringen würde, nutzte in der 79. Minute Sascha Draudt die erste Torchance der Gastgeber zum 1 – 2. Plötzlich bekam der SVR kurzzeitig Oberwasser und unsere Hintermannschaft geriet ins Wanken. 2 Minuten nach dem Tor erhielt der Gastgeber einen Freistoß aus 20 Metern zugesprochen. Den nachfolgenden gut getretenen Ball von Felix Bartz parierte Jochen Ammannn glänzend und verhinderte damit den Ausgleich. Die endgültige Entscheidung in diesem Spiel fiel nach 86 Minuten durch einen direkt verwandelten Freistoß von Stefan Cappel aus 18 Metern. Zuvor wurde Dennis Scholz gefoult. Zwei Minuten vor Schluss erzielte Christian Ammann, nach Vorarbeit von Florian Decker, den 1 – 4 Endstand,

Fazit: In einem hektischen und zerfahren Spiel mit vielen Fouls, zeigte unser Team eine gute kämpferische Leistung und siegte verdient. Spielerische Höhepunkte waren kaum zu sehen. Dies war aber auch zum Teil dem desolaten Zustand des Platzes geschuldet.

 

SV Rammelsbach Res.    – SV Ulmet Res.    0 – 10        ( 0 – 4 )  

Schützenfest gegen schwache schwache Gastgeber

Auf dem kleinen und unebenen Hartplatz ging unsere Mannschaft von Anfang an couragiert und konzentriert zu Werke. Die erste Torchance des Spiels hatte Philipp Fuchs mit einem Pfostenschuss in der 8. Minute. Es dauerte bis zur 15. Minute bis die überlegenen Gäste durch Fabian Hertel, nach Vorarbeit von Philipp Fuchs, mit 0-1 in Führung gingen.Nun erspielte sich der SVU eine Reihe von Möglichkeiten. Eine davon nutzte Philipp Fuchs (Vorarbeit Fabian Hertel) in der 20. Minute zum 0 -2. Drei Minuten später legte Fabian Hertel mit dem 0 – 3 nach. Hier leistete wiederum Philipp Fuchs die Vorarbeit. Nach ca. einer halben Stunde hatte der SVR seine einzige Torchance im ganzen Spiel. Doch der einheimische Stürmer schoss freistehend am Tor vorbei. Nach 34 Minuten tankte sich erstmals Falk Ginkel in den gegnerischen Strafraum durch und konnte nur durch ein Foul am Torschuss gehindert werden. Andre Horbach verwandelte den fälligen Elfmeter zur 0 – 4 Halbzeitführung. Die Gastgeber waren zur Pause mit dem Ergebnis noch gut bedient, da unseres Mannschaft freistehend vor dem Tor einige Chancen kläglich vergab.Ansonsten bot die erste Hälfte noch einen beachtlichen Freistoßtrick, bei dem unsere Spieler sich selbst, den Gegner und die Zuschauer verwirrten. Das müssen wir wohl nochmal üben Jungs!

Nach der Pause kam die Zeit von Falk „Papadopoulos Ginkel“, der plötzlich seine Torgefährlichkeit entdeckte. In der 48. Minute erzielte er das 0 – 5 (wiederum Vorarbeit Philipp Fuchs). Danach erhöhte er mit dem schönsten Tor des Abends in der 60. Minute auf 0 – 6. Dabei hämmerte er den Ball mit einem fulminanten Schuss aus 20 Metern in den Torwinkel. In der Folge erspielte sich der SVU eine Tormöglichkeit nach der anderen. Sehenswert war auch das 0 – 7 durch Andre Horbach (67. Minute). Nach einem Pass vom guten Philipp Fuchs (1 Tor, 4 Vorlagen, 2 Pfostenschüsse) tanzte er den gegnerischen Keeper aus und vollendete eiskalt. In der Schlussphase erhöhten Alexander Ruppert (75. u. 84. Minute) und nochmals Falk Ginkel (82. Minute, Vorarbeit Andre Horbach) zum 0 – 10 Endstand.

Fazit: Unsere II. Mannschaft landete, gegen einen (vor allem in der 2. Halbzeit) desolaten Gegner, einen verdienten Sieg. Bei einer konsequenteren Chancenauswertung wäre auch ein wesentlich höherer Sieg möglich gewesen.

Gegen diesen Gegner hätten wohl auch die Pizzabäcker des SVU gewonnen.

(fp)