Verdienter Heimsieg

Nach dem glücklichen Sieg unserer Elf beim Tabellenschlusslicht aus Jettenbach II war der SV Rammelsbach, ein weiteres Team aus dem Tabellenkeller, zu Gast in Ulmet.

Trainer Cappel musste seine Anfangself auf zwei Positionen ändern. Für Preis spielte Stamm in der Zentrale und Jan Allmann übernahm den Platz von Partick Metz in der 4er Kette.

Von Beginn an wurde deutlich, dass der SVR unserem SVU das Spielgeschehen überließ und  lediglich über Konter zum Erfolg kommen wollte. In der 18. Minute die erste Chance für Ulmet. Daniel Wolff wurde im Strafraum der Gäste von den Beinen geholt, den unumstrittenen Elfmeter konnte Dennis Scholz aber nicht im Tor unterbringen. Es blieb also beim Stand von 0:0.

Durch einen Doppelschlag kurz vor der Halbzeit konnte die Elf um Spielertrainer Cappel eine beruhigende 2:0 Führung herstellen. Beim 1:0 in der 44. Minute schlenzte Scholz den Ball unhaltbar in den linken Winkel. Daniel Alexander verwertete eine Flanke von Pascal Stamm zum 2:0 in der 45. Spielminute per Fuß.

Nach der Pause konnte Scholz, nach einem schönen Konter über Wolff, auf 3:0 für die Heimmannschaft erhöhen (47. Spielminute). Der beruhigende Vorsprung wurde aber postwendend wieder aus der Hand gegeben. Durch einen abgefälschten Freistoß erzielte der Gast aus Rammelsbach das 3:1.  In der 62. Minute hatte die Gästeelf die große Chance das Spiel nochmal spannend zu machen. Der früh eingewechselte Yannick Klinck verursachte einen Foulelfmeter, den die Gäste aber kläglich rechts, aus Sicht von Keeper Jochen Ammann, am Tor vorbei schossen.

In der 87. Minute erhöhte Jan Allmann per Kopf nach einer Freistoßflanke auf 4:1. Den Schlusspunkt zum 5:1 erzielte Pascal Stamm mit einem satten Schuss aus ca. 22 Metern ins obere Toreck.

Fazit: Durch einen verdienten Heimerfolg konnte sich unsere Truppe weiter in der Tabelle von Platz 3 absetzen. Aufgabe von Trainer Cappel muss es nun sein, die Konzentration in den verbleibenden Spielen oben zu halten.

Wechsel:

12. Minute: Klinck für Ohlrich

73. Minute: Horbach für Scholz

87. Minute: Hertel Fabian für Wolff