Katastrophale 2. Halbzeit führt zu einer deftigen Klatsche 

In der ersten Hälfte bestimmte der SVU zwar das Geschehen und hatte auch einige gute Möglichkeiten. Altenglan bot eine kämpferische starke Leistung und war mit ihren gelegentlichen Kontern immer wieder gefährlich. In der 15. Minute führte der erste Angriff des SVU zum 1- 0 durch Philipp Loos. Danach hatten die Gäste drei gute Möglichkeiten zum Ausgleich. Ein Schuss von Daniel Bender wurde im letzten Moment abgeblockt und kurz danach scheiterte er freistehend am glänzend reagierenden Frederic Sefert im Altenglaner Tor. In der 45. Minzte gelang dann Ulmet der längst verdiente Ausgleich. Michael Preis traf nach einem vom Torwart abgewehrten Freistoß im Nachschuss zum 1 – 1. Kurz darauf war unsere Mannschaft wohl gedanklich in der Halbzeitpause. Dominik Wörner konnte, in der Nachspielzeit der 1. Hälfte, unbedrängt durch die Ulmeter Reihen spazieren und zum 2 -1 einschieben.

Nach der Pause fand der SVU gar nicht mehr statt. In der 48. Minute bekam Altenglan, nach Foul von Florian Niebergall, einen berechtigten Foulelfmeter zugesprochen. Timo Zimmer verwandelte diesen souverän zum 3 – 1. Die Gastgeber waren nun die bessere Mannschaft und Domink Wörner erhöhte in der 65. und 77. Minute noch auf 5 – 1.

Fazit: Altengland stellte die bessere Mannschaft und siegte verdient. Vor allem in der 2. Hälfte hatte unsere Mannschaft nichts mehr zuzusetzen. (fp)