Glücklicher Sieg kurz vor Schluss, Hauptsache 3 Punkte

Der SVU zeigte beim Tabellenschlusslicht eines seiner schwächsten Saisonspiele. Die Gäste hatten, gegen die auf Konter lauernden Gastgeber zwar mehr Spielanteile, konnten sich aber in der ersten Hälfte kaum Möglichkeiten herausspielen. Markus Cappel hatte in der 5. Minute die erste Gelegenheit in diesem Spiel. Sein Kopfball aus 5 Metern verfehlte das TUS Gehäuse nur knapp. Der Gastgeber kam nach 15 Minuten erstmals vor das Tor des SVU. Nach einem abgewehrten Ball der Ulmeter Abwehr, nahm Yannick Wendel aus 18 Metern den Ball direkt und dieser schlug flach neben dem Pfosten ein. Somit ging der TUS mit seinem ersten Torschuss in Führung. Der SVU versuchte weiter Druck zu machen doch kamen, bedingt durch die vielen Fehler im Spielaufbau, keine zwingenden Torchancen dabei heraus. Ein Schuss von Markus Cappel aus 18 Metern in der 20. Minute und ein Kopfball der Gastgeber nach 30 Minuten waren bis kurz vor dem Pausenpfiff die einzigen nenneswerten Szenen.  Drei Minuten vor der Halbzeit hatte Daniel Alexander die größte Möglichkeit zum Ausgleich als er frei vor dem Tor der Gastgeber auftauchte. Er scheiterte jedoch aus drei Metern, am gut reagierenden, Jens Benra im TUS-Tor.

Nach der Pause kam unser Team zunächst besser ins Spiel und hatte in den ersten 5 Minuten zwei gute Ausgleichschancen durch Daniel Alexander. Zunächst scheiterte er aus spitzem Winkel am Torwart und kurz darauf, nach Zuspiel von Daniel Wolff, nochmals aus 9 Metern. In der 51. Minute kam Daniel Wolff im Strafraum der Gastgeber zu Fall. Den fälligen Elfmeter verwandelte Michael Preis zum 1 – 1 Ausgleich. Wer nun gedacht hatte, dass der SVU das Spiel nun in den Griff bekommen sollte, sah sich getäuscht. Im Gegenteil, der TUS hatte in der 57. Minute die große Möglichkeit zur Führung. Nach einem Konter tauchte Christof Besier frei vor dem Tor auf und scheiterte am hervorragenden reagierenden Jochen Amman im SVU Tor. Fast im Gegenzug verfehlte Daniel Wolff das Tor aus 7 Metern nach einer Hereingabe von Florian Decker. In der Folge hatte der Gastgeber vier gute Möglichkeiten das Spiel  für sich zu entscheiden. In der 60. Minute verfehlte ein Schuss aus 20 Metern das SVU Tor. Danach bewahrte Jochen Ammann den SVU vor einem Rückstand. In der 67. Minute parierte er einen Schuss aus 10 Metern auf´s kurze Eck und in 74. einen Flachschuss aus 12 Metern. 8 Minuten vor dem Ende hatte der Tabellenletzte die nächste Großchance. Der eingewechselte Frank Naumann steuerte alleine auf das SVU Tor zu, doch sein („Gottseidank“) harmloser Schuss, landete in den Armen von Jochen Ammann. Nichts deutete in dieser Phase auf einen Sieg der Gäste hin, als der SVU in der 87. Minute einen Eckball erhielt. Im Anschluss an diesen, fiel der Ball im Gewühl Markus Cappel vor die Füße und dieser verwandelte zum überaus glücklichen Siegtreffer für unser Team. In der Schlussminute traf Daniel Alexander noch den Pfosten.

Fazit: Unsere Mannschaft landete einen sehr glücklichen und eigentlich auch unverdienten Sieg beim Tabellenletzten. Sie musste sich bei Torhüter Jochen Ammann bedanken, der Mitte der 2. Hälfte das Team im Spiel hielt. Mann sollte der Elf, nach den zuletzt guten Leistungen, auch eine schwächere Partie zugestehen. Erwähnenswert ist die sehr gute Schiedsrichterleistung des Sportkameraden Raphael Philipp aus Nanzdietschweiler. (fp)