Hochverdienter Sieg in einem hektischen Spiel

Der SVU nahm von Anfang an das Heft in die Hand, begann druckvoll und hatte in der 3. Minute durch Stefan Cappel die erste Torchance. Sein Schuss nach der Hereingabe von seinem Bruder Markus ging jedoch über das Tor. Nach einer Viertelstunde scheiterte Daniel Alexander aus 7 Metern am Keeper der Gäste. Nach dem anschließenden Eckball kam Stefan Cappel aus 18 Metern zum Torschuss, doch wurde dieser vom Gästetorhüter Nicola Immetsberger gut pariert. Nach 19 Minuten fiel dann das verdiente Führungstor für den SVU. Nach einem schönen Spielzug über Markus Cappel und Daniel Wolff kam Dennis Scholz völlig frei zum Abschluss. Dieser misslang zwar, doch schaltete Daniel Alexander schneller als sein Gegenspieler und schob den Ball unbedrängt über die Linie.  Danach passierte bis zum Pausenpfiff nicht mehr viel. Das Spiel wurde immer hektischer und zerfahrener, da beide Mannschaften und deren Fans sich mehr mit Unmutsbekundungen über die aus „ihrer Sicht“ teilweise nicht nachvollziehbaren Schiedsrichterentscheidungen ausließen. Die Folge daraus war, dass bis zum Pausenpfiff mehr geredet und debattiert wurde als Fußball gespielt.

Auch in der 2. Hälfte blieb die Heimmannschaft überlegen und die gute Defensive gestattete den Gäste weiterhin keine Torchance. In der 56. Minute bediente Florian Decker mustergültig Daniel Alexander im Strafraum. Dieser legte quer in die Mitte und Dennis Scholz verwandelte aus kurzer Entfernung zum vorentscheidenden 2 – 0. In der 64. Minute bekam der SVU einen Handelfmeter zugesprochen. Vor der Ausführung kam es mal wieder zu Diskussionen mit dem Spielleiter. Im Anschluss daran bekam der Spieler Andreas Jacob die Rote Karte. Der Strafstoß von Michael Preis wurde vom Gästetorhüter pariert. Als kurz darauf die Zuschauer zum wiederholten Male ihre Unmut gegenüber dem Spielleiter äußerten, verwies dieser, unter Androhung eines Spielabbruchs, die „Ulmeter Ultras“ vom Spielfeldrand. Dieses sorgte nicht nur bei Beggersch Lui, der sich über die plötzlich zahlreichen Gäste im Sportheim freute, für Erheiterung und Erstaunen. Fussball wurde aber dazwischen auch noch gespielt. Daniel Alexander hatte in der 72. Minute freistehend das drei zu null auf dem Fuss. Sein Heber aus 16 Metern ging jedoch über den Torwart und auch über das Gehäuse. Zwei Minuten später setzte Patrick Metz, mit einem schönen Zuspiel, Daniel Wolff auf rechts in Szene. Dieser tankte sich gegen drei Gegenspieler durch und  bediente mit einer Rückgabe von der Torlinie Markus Cappel. Unser Trainer vollstreckte mit einem satten Schuss aus 10 Metern unter die Latte zum 3- 0. In der Folge hatte der Gastgeber (gegen dezimierte Gäste) noch mehrmals die Gelegenheit das Ergebnis in die Höhe zu schrauben. Kurz vor dem Ende zeigte der Schiedsrichter, nach einem Sturz von Florian Decker im Strafraum, nochmals auf den Punkt. Florian gab aber direkt zu, nicht getroffen worden zu sein und quittierte für sein Fair Play die Gelbe  Karte. In der 89. Minute setzte der eingewechselte Andre Horbach, nach schöner Vorarbeit von Florian Decker, mit dem 4 – 0 den Schlusspunkt unter eine zerfahrene und hektische Partie mit 9 Gelben und einer  Roten Karte.

Fazit: Der SVU gewann hochverdient. Zu loben ist auch mal die Defensive. Ließ sie in der Vorwoche in Erdesbach nur eine große Chance zu, kam diesmal der Gast zu keiner nennenswerten Möglichkeit. In der Schlussphase hätte das Ergebnis auch noch höher ausfallen können. (fp)