15. Spieltag: SV Ulmet – SG Föckelberg/Bosenbach 1 : 2 ( 0 : 0 )

Unglückliche Niederlage aufgrund mangelnder Chancenverwertung.

Zum Ausklang der Hinrunde zeigte der SV Ulmet in der 1. Halbzeit die wohl beste Leistung seit langem. Von Beginn an dominierten die Gastgeber das Spiel und setzten die SG unter Druck. Bereits in der 2. Spielminute vergab Daniel Alexander eine hundertprozentige Chance, als er nach schöner Vorarbeit von Florian Decker freistehend am Ball vorbei trat. In der 19. Minute segelte zunächst eine Flanke von Florian Decker an Freund und Feind vorbei, ehe Daniel Bender zum Schuss kam. Dieser wurde jedoch im letzten Moment von einem Abwehrspieler noch abgeblockt. Die Gastgeber hatten vergaben noch weitere gute Möglichkeiten. Die größte davon hatte Daniel Wolff nach einer guten halben Stunde, als er alleine auf das Tor der Gäste zusteuerte. Sein Schuss verfehlte jedoch das Gehäuse der Gäste. Daniel Bender verfehlte in der 39. Minute aus 20 Metern nur knapp das Tor, so dass es mit 0 – 0 in die Pause ging. Die SG hatte in der ersten Hälfte nur einen Freistoß von Max Maurer aus 30 Metern entgegenzusetzen, so dass der Pausenstand für sie äusserst glücklich war.

Zu Beginn der 2. Hälfte wurden die Gastgeber dann kalt erwischt. Föckelberg konnte mit seinem ersten gefährlichen Angriff gleich in Führung gehen. Andreas Beer scheiterte zunächst an Torhüter Jochen Ammann, den Abpraller verwandelte Sebastian Gramsch zum 0 – 1 in der 47. Minute. Nur fünf Minuten später erhöhte Andreas Beer per Kopf auf 0 – 2. Der SVU bemühte sich zwar noch das Spiel zu drehen, konnte sich aber,  im Gegensatz zur 1. Halbzeit, nun keine größeren Torchancen mehr herausarbeiten. Die SG hatte nun ein zwar Konterchancen die sie jedoch vergab. In der 77. Minute traf Denis Scholz mit einem Schuss aus 20 Metern zum 1 – 2. Die Einheimischen versuchten nun in der Schlussphase noch alles, konnten sich aber gegen die nun, im Gegensatz zur 1. Hälfte,  besser stehende Abwehr der SG nicht mehr durchsetzen.

Fazit: Unsere Mannschaft zeigte in der ersten Halbzeit eine sehr starke Vorstellung. Die fahrlässige Chancenwertung verhinderte jedoch einen klaren Vorsprung. Eine Pausenführung mit 2 bis 3 Toren Unterschied hätte dem Spielverlauf eher entsprochen. In der 2. Hälfte nutzten die Gäste ihre Chancen clever aus und landeten einen, aufgrund des Spielverlaufs der ersten Halbzeit, glücklichen Sieg. (Fp)

2018-11-19T15:02:58+00:00 By |

About the Author: