Zu viele Ausfälle

Nicht weniger als 15 Spieler mussten in den Spielen gegen Einöllen ersetzt werden. Hinzu kam noch, dass Spieler auf Grund ihrer gezeigten Leistung als Ausfall betrachtet werden mussten.

Zunächst hatte der SVU die erste halbe Stunde im Griff, war die bessere Mannschaft und kam nach 15 Min. durch D. Scholz, frei vorm Tor, zu einer 100% Chance. Er setzte den Ball aus 5 m jedoch neben den Kasten.  Weitere Chancen durch Distanzschüsse, S. Cappel und M. Preis, blieben ungenutzt.

Einöllen kam in der 34. Min. im Anschluss an eine Ecke zur Führung. Wiederum offenbarte die SVU-Abwehr ihre Schwächen und der Stürmer durfte unbedrängt am 5-er einköpfen.

Kurz darauf leistete sich S. Cappel einen fatalen Rückpass, als er praktisch den gegnerischen Stürmer anspielte. Torwart J. Ammann fuhr die Notbremse aus, sah „Rot“ und der SVE verwandelte den fälligen Elfmeter, womit das Spiel entschieden war.

Nach dem Wechsel verhinderte Torwart S. Korb zunächst mit guten Paraden einen höheren Rückstand, war aber nach 60 Min. beim 3:0 machtlos. Durch ein Eigentor kam der SVU zum 3:1, musste dann nach 82. Min. aber den vierten Treffer zulassen. Den eingesetzten Nachwuchsspielern (Ginkel, Hempel, Schug u. Scholz) war an der Niederlage kein Vorwurf zu machen. Einzig überzeugender Akteur beim SVU war M. Preis.

 

2. Mannschaft SV Einöllen – SV Ulmet 8:1

Chancenlos war unsere Zweite, bei denen die Spieler B. Ammann, T. Schug, J. Pethke, D. Drumm und D. Metzger auf Grund o.g. Personalmisere reaktiviert werden mussten. Diesen Spielern sei von hier aus Dank gesagt. Den Ehrentreffer erzielte S. Pethke per Elfer.