10. Spieltag: SV Einöllen – SV Ulmet 3 : 3 ( 0 : 2 )

Gerechtes Unentschieden

Ulmet kam von Beginn an besser ins Spiel und hatte bereits nach 2 Minuten die erste große Torchance durch Andre Horbach. In der 8. Minute traf Andre Horbach zur verdienten 0 – 1 Führung. Eine scharfe Flanke von Christian Ammann verwandelte er aus 7 Metern souverän per Kopf.Die Gastgeber versuchten es mit vielen langen und hohen Bällen, konnten sich aber in den ersten 30 Minuten keine Möglichkeiten erarbeiten. In der 25. Minute konnte der SVU die Führung auf 0 – 2 erhöhen. Daniel Alexander scheiterte zuerst am Torwart, der Ball kam dann auf Umwegen zu Daniel Hillmer, der dann mit einem satten Schuss aus 12 Metern traf. Einöllen hatte bis zur Pause nur eine Möglichkeit durch Pascal Baumbauer, diese konnte aber unser Torhüter Jochen Ammann parieren. So ging es mit einer bis dahin verdienten Führung für die Gäste in die Halbzeit.

Direkt nach dem Wechsel hatte Dennis Scholz die große Chance zum 0 – 3. Er scheiterte jedoch am Einheimischen Keeper Michael Hess. Dies sollte für längere Zeit die letzte Gelegenheit für die Gäste sein. Einöllen machte nun mehr Druck und unsere Mannschaft hatte nun keine Entlastung mehr nach vorne. Christopher Dispot scheiterte in der 54. Minute am Pfosten und nur ein paar Minuten später per Kopf am glänzend reagierenden Jochen Ammann.  In der 72. Minute konnte der kurz zuvor eingewechselte Philipp Eyben auf 1 – 2 verkürzen. Nur 2 Minuten später traf dann Christopher Dispot zum längst verdienten Ausgleich für die Gastgeber. Als Ulmet in der 83. Minute nach langer Zeit mal wieder in Tornähe kam wurde Stefan Cappel im Strafraum gefoult.Dennis Scholz verwandelte den Elfmeter zum 2 – 3. Kurz darauf sah Daniel Alexander eine äußerst umstrittene Rote Karte, als er im Zweikampf von der Seite einen Schritt zu spät kam und seinen Gegenspieler foulte. Der ansonsten gut leitende Schiedsrichter Thomas Kunz gab nach dem Spiel im Gespräch mit mir und unserem Trainer zu, dass er hier vielleicht auch hätte Gelb geben können und die Entscheidung wahrscheinlich zu hart war. Auch von Seiten der Einheimischen fanden viele, dass der Platzverweis übertrieben war. Kurz nach dieser Szene konnte dann Christopher Dispot in der 86. Minute zum 3 – 3 ausgleichen. In der hektischen Schlussphase war dann Einöllen dem Siegtor näher, doch brachte der SVU denn Punkt über die Zeit.

Fazit: Unsere Mannschaft war in der ersten Hälfte dass bessere Team, hatte jedoch nach dem Seitenwechsel nichts mehr zuzusetzen. Einöllen dominierte nach dem Wechsel und traf dann folgerichtig zum verdienten Ausgleich. Das Unentschieden ist aufgrund des Spielverlaufs als gerecht zu bezeichnen.(Fp)

2018-11-14T22:20:43+00:00 By |

About the Author: