Schlechte Chancenverwertung verhindert Auftaktsieg

Am ersten Spieltag der neuen Saison traf der SVU zuhause auf den Absteiger der Bezirksklasse Mitte, den SV Lauterecken. Von Beginn an übernahm der SV Ulmet die Initiative und steuerte druckvoll auf das Tor der Gäste zu. Bereits nach fünf Spielminuten fiel dann auch folgerichtig das 1:0. Stefan Cappel zirkelte einen Freistoß aus ca. 20 Metern Torentfernung ins rechte, obere Toreck.

Im weiteren Spielverlauf dominierte der SVU zwar das geschehen, konnte sich aber zu selten mit klaren Torchancen auszeichnen. Nach einem Foulspiel im Strafraum entschied der Schiedsrichter dann in der 30. Minute folgerichtig auf Elfmeter für die Heimelf. Michael Preis wollte es zu genau machen und setzte den Ball an den linken Pfosten. Auch im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit war der SV Ulmet die klar bessere Mannschaft, bis auf einen Schuss neben das Tor war vom SV Lauterecken nichts zu sehen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit kamen die Gäste aus Lauterecken zwar etwas besser aus der Kabine, kamen aber dem Tor des SV Ulmet (erst einmal) nicht wirklich nahe. Zwischen der 55. und 65. Spielminute überschlugen sich dann aber die Ereignisse. Innerhalb von 4 Minuten hatte der SVU drei Großchancen, die allesamt vergeben wurden. Bei einem Konter  schlug der lauffreudige SVU-Neuzugang Daniel Wolf den Ball etwas zu ungenau auf den freistehenden Daniel Alexander, zwei Minuten später war es wiederum Daniel Wolf, der alleine auf das SVL-Gehäuse zusteuerte und am Torwart scheiterte. In der 61. Minute setzte Marcel Wagner dann einen Schuss aus halblinker Position nur Zentimeter neben den rechten Torpfosten.

In diese Drangphase hinein schoss der SV Lauterecken mit der ersten und einzigen nennenswerten Torchance den Ausgleich. Torhüter Jochen Ammann war gegen den Schuss aus acht Metern Torentfernung machtlos.

Auch danach hatte der SVU noch einige gute Torchancen. Der eingewechselte Christian Ammann mit einem strammen Weitschuss und Michael Preis aus ähnlicher Entfernung scheiterten am Torhüter der Gäste, Daniel Alexander und Daniel Wolf setzten ihre Torschüsse in der Schlussphase über das Tor.

Letztendlich ein schmeichelhafter Punktgewinn für die Gäste. Der SV Ulmet hingegen hat auf Grund der massiven Anschlussschwäche vor dem Tor bereits im ersten Saisonspiel zwei Punkte verloren. Hier gilt es für Neutrainer Markus Cappel im Training der kommenden Wochen den Hebel anzusetzen. (sa)

 

SV Ulmet Res. – SV Lauterecken Res.         2 – 2    ( 2 – 0 )
Gerechte Punkteteilung

In dieser Partie bestimmte zunächst unsere Team in der 1. Halbzeit die Partie. Die Gäste blieben aber immer gefährlich über ihren schnellen Stürmer Magalios. Nach einem Kopfball von F. Ginkel, der auf der Torlinie abgewehrt wurde, verwandelte M. Hempel den Abpraller per Kopf zur 1 – 0 Führung ( 14. Minute). Drei Minuten später erhöhte der SVU durch eine kurioses Eigentor der Gäste auf 2 – 0.

Einen weiten Abschlag unseres Torhüters J. Ammann  verlängerte der gegnerische Verteidiger mit einem missglückten Befreiungsschlag über den gegnerischen Keeper ins Tor. Mit dem 2 – 0 ging es in die Pause.

In der zweiten Hälfte agierten die Gäste offensiver und konnten in der 53. Minute auf 2 – 1 verkürzen. In der Folge boten sich einige Konterchancen für die Einheimischen, die jedoch teils überhastet und kläglich vergeben wurden. In der 83. Minute fiel nicht unverdient der  Ausgleich der Gäste. Hier agierte die Abwehr der Einheimischen zum wiederholten Male sehr unaufmerksam. In der Schlussminute rettete J. Ammann, gegen den vor ihm frei auftauchenden Stürmer des SVL, mit einem tollen Reflex den Punkt.

Fazit: Nach ordentlichem Beginn gab unsere 2. Mannschaft das Spiel in der 2. Hälfte aus der Hand und musste am Ende noch um den Punkt zittern. Wenn eine ähnliche Platzierung wie im Vorjahr erreicht werden will, ist eine Steigerung vonnöten.(fp)