Chronik 2016-11-23T11:58:13+00:00

Chronik


1. Juni 1919

Vereinsgründung: Turnverein „Gut Heil“ im Gasthaus Fischer – heute Eisenwarenhandlung Ernst Fischer Nachf. Abteilungen: Geräte- und Volksturnen, Schwimmen


1926

Gaujugendturnfest in Ulmet


1930

Gründung einer Theatergruppe


29. November 1930

Einweihung der Turnhalle in der „Au“


August 1931

Gründung einer Handballabteilung


Januar 1936

Abmeldung und Stillegung des Turnvereins „Gut Heil“


März 1938

Wiederaufnahme des Turnbetriebes


April 1938

Gründung der Fußballabteilung


4. August 1938

Sportplatzeinweihung „Auf dem Wehr“ Aufnahme von Meisterschaftsspielen


März 1940

Einstellung des Spielbetriebes als Folge des Zweiten Weltkrieges


Frühjahr 1946

Wiederaufnahme des Spielbetriebes Umbenennung in „Sportverein Ulmet“ mit den Aktivitäten Fußball, Geräteturnen, Leichtathletik und Mädchenturnen


1950

Erstmalige Teilnahme an Fußball-Verbandsspielen nach dem II. Weltkrieg


1953

Pokalendspiel gegen Welchweiler


1955

Pokalsieger der C-Klasse Nord


11./12. August 1956

Einweihung des heutigen Sportplatzes „Vor der Ruth“


1957

Vize-Meister der C-Klasse Mitte und Kreispokal-Meister sowie Aufstieg in die B-Klasse Kusel (nach 4:1-Sieg im Entscheidungsspiel gegen SV Neunkirchen)


1959

Die C-Jugend wird Kreismeister


1960

Einfriedung des Sportplatzes und Errichtung der Platzbeleuchtung


1960

Die C-Jugend wird Kreismeister


1961

Herstellung des Wasserleitungsanschlusses


1961

Die B-Jugend wird Kreismeister


1962

Die B-Jugend wird Kreismeister


19. August 1965

Heinz Ammann übernimmt den Vereinsvorsitz


1968

D-Jugend gewinnt Landrat-Held-Pokal


1969

50-jähriges Vereinsjubiläum – Sportplatzerweiterung


1969

Die E-Jugend wird Kreismeister und Pokalsieger


1970

Abstieg in die C-Klasse


1972

1. Mannschaft wird Vize-Meister der C-Klasse; Ergänzung der Flutlichtanlage


1972

Die E-Jugend wird Kreismeister


1973

Meister der C-Klasse Kusel Nord und Aufstieg in die B-Klasse Kusel Nord


1973

E-Jugend wird Kreismeister und Kreispokalsieger


1974

E-, D- und C-Jugend werden jeweils Kreismeister


1975

Meister der B-Klasse Kusel Nord und Aufstieg in die A-Klasse Mitte


1976

Abstieg aus der A-Klasse Mitte in die B-Klasse Kusel Nord


1977

1. Veranstaltung „Unser Dorf spielt Fußball“


1977

Die C-Jugend wird Vize-Kreispokalsieger


1978

Einbau eines neuen Drainagenetzes am Sportplatz


1979

60-jähriges Vereinsjubiläum mit dem Konzert von Slavko Avsenik und seinen Original Oberkrainer Musikanten


1981

Die C-Jugend wird Kreismeister


1981

Abstieg aus der B-Klasse Kusel Nord in die C-Klasse Kusel Nord


15. August 1981

Einweihung der Gallushalle


Herbst 1981

Gründung der Turnabteilung


10. April 1982

Erstveröffentlichung der Vereinszeitung „Fußball-Echo“


1982

1. Mannschaft wird Vize-Meister der C-Klasse; 2. Mannschaft holt sich den Meistertitel


1983

1. Mannschaft wird Vize-Meister der C-Klasse; 2. Mannschaft gewinnt die Meisterschaft mit 5:3 im Entscheidungsspiel am 28.5.1983 in Altenglan gegen SV Neun-kirchen II


1984

Meister der C-Klasse Kusel Nord und Aufstieg in die B-Klasse Kusel Nord; 2. Mannschaft wird zum dritten Mal in Folge Meister


15.-24.6.1984

65. Jubiläumsfest mit Großem Tiroler Abend und Meisterehrungen


31. Dezember 1984

Abspaltung der Turnabteilung


1990

Die F-Jugend wird Kreismeister


27. Juli 1991

Auftaktveranstaltung „Jugendfußball-Tage um den Iduna/Nova-Cup“


1992

Abstieg aus der B-Klasse Kusel Nord in die C-Klasse Kusel Nord – gleichzeitig wird die Publikation der Vereinszeitung „Fußball-Echo“ nach 140 Ausgaben eingestellt


1993

Sportplatzsanierung


Juni 1994

Gründung der „SG Ulmet/Niederalben“ mit dem Nachbarverein FC Niederalben-Erzweiler


März 1996

Gründung der Abteilung „Frauentanzgruppe“ nach deren Übertritt vom Turn- zum Sportverein


28. Juni 1996

Nach 31-jähriger Amtszeit übergibt Vorsitzender Heinz Ammann die Amtsgeschäfte an Gerhard Bell


Oktober 1996

Jutta Graf und Manuela Klinck gründen die Volleyball-Abteilung


30. Mai 1997

Entscheidungsspiel um die Meisterschaft der Kreisklasse Kusel -Reserven- in Hinzweiler:

SG Ulmet/Niederalben II – FC Roßbach II 0 : 1


26. Juni 1998

Kreispokal-Endspiel der E-Junioren in Bedesbach

SV Ulmet – SV Nanzdietschweiler 0 : 6


August 1998

Erstveröffentlichung des Vereinsmagazins „FußballEchoExtra“


Mai 1999

Die zweite Mannschaft der SG Ulmet/Niederalben sichert sich die Meisterschaft der Kreisklasse Kusel -Reserven- 1998/99


Mai 1999

Die C-Junioren werden Vize-Meister der Kreisliga


Mai 1999

Die F-Junioren werden Vize-Meister ihrer Gruppe


Juni 1999

Kreispokal-Endspiel der E-Junioren in Waldmohr:

SV Ulmet – TuS Schönenberg 2 : 6


August 1999

Vereinsmagazin erscheint unter dem neuen Titel „InTeam“


13. April 2000

Endspiel um die C-Junioren-Kreismeisterschaft in Nanz-dietschweiler:

SV Ulmet – JSG Westrich 5 : 3 n.E.


19. Mai 2000

Durch einen 3:1-Sieg im Nachholspiel beim TV Grumbach sicherte sich die Zweite Mannschaft ihre zweite Meisterschaft der Kreisklasse Kusel –Reserven- in Folge.


9. Juni 2000

Nach knapp 50-jähriger Arbeit im Vereinsausschuss scheidet Walter Klink aus dem Gremium aus. Heinz Ammann verzichtet zu Gunsten eines jüngeren Kandidaten auf sein Mandat und strebt die Gründung eines Fördervereins an.


17. September 2000

Das frühere Vereinsorgan „Fußball-Echo“ (1980-1992) lebt unter dem Titel „Offensiv“ wieder auf. Es erscheint erstmals zum Heimspiel in der Kreisklasse Kusel gegen die SG Hinzweiler/Welchweiler.


September 2000

Beginn der Umbaumaßnahmen am Sportheim Ulmet


5. Dezember 2000

Notarielle Beurkundung der Übernahme des Tennisclubs Ulmet


29. April 2001

Durch einen 3:1-Heimerfolg gegen SpVgg. Rehweiler-M. wird die zweite Mannschaft zum dritten Mal in Folge Meister der Kreisklasse Kusel -Reserven-


5. August 2001

Einweihung des Beach-Volleyballfeldes an der Tennisanlage in der Waldstraße


11. September 2001

Preisverleihung „Karlsberg Ur-Pils-Verein des Monats“


23. November 2001

Verleihung der Anerkennungs-Urkunde der Sepp-Herberger-Stiftung für eine besonders bemerkenswerte Jugendarbeit


12. Mai 2002

Stefan Brand sichert sich mit 22 Treffern die Torjägerkanone der Kreisklasse Kusel 2001/02 – Die 2. Mannschaft wird Vize-Meister der Reserven


21. Juni 2002

Nach über 40jähriger (!) Tätgkeit als Jugendleiter und -betreuer scheidet Karl Theobald aus den Gremien des SVU aus. Ebenso gibt Michael Emonts-Gast nach über 22jähriger Tätigkeit als Schrfitführer des SVU seinen Rücktritt bekannt.


2003

Der SVU erwirbt das Grundstück in den Glanwiesen, neben dem Sportplatz „Vor der Ruth“ zum Bau eines neuen Rasenplatzes


14. Mai 2005

Durch einen 4:1 Sieg in Krottelbach wird die erste Manschaft der SG Ulmet/Niederalben Meister der Kreisklasse Kusel und steigt in die Kreisliga Kusel auf. Die zweite Mannschaft sichert sich im selben Spiel mit einem 2:0 Erfolg die Vize-Meisterschaft


2005

Stefan Brand sichert sich zum zweiten Mal die Torjägerkanone der Kreisklasse Kusel, diesmal mit 35 Treffern.


2005

Die SG Ulmet/Niederalben gewinnt im Fair-Play-Wettbewerb der Sparkasse den 3. Platz


Juli 2005

Baubeginn des neuen Rasenplatzes


28. August 2005

Der SVU richtet zum fünfzehnten mal seine Fussballjugendtage mit dem SIGNAL-IDUNA-F-Junioren-Cup aus.


14. Oktober 2005

Der Rasen am neuen Rasenplatz wird eingesäht.


08. Juni 2006

Die A-Junioren des SV Ulmet verlieren das Entscheidungsspiel um den Meistertitel der Bezirksklasse Mitte in Reichenbach-Steegen 0:5 gegen den FV Olympia Ramstein.


Juli 2006

Die SG Ulmet/Niederalben gewinnt im Fair-Play-Wettbewerb der Sparkasse den 2. Platz


24. November 2006

Gerhard Bell, der sich im Juni 2006 aus den Gemien des SVU zurückzog, erhält für seine 37jährige, ununterbrochene Tätigkeit im Vorstand und Ausschuss des SV Ulmet die Goldene Ehrennadel des Vereines verliehen. Bell ist somit nach Heinz Ammann, Karl Theobald und Walter Klink erst der vierte Preisträger dieser Auszeichnung.


14. April 2007

Mit dem Versetzen der beiden Tore und dem Zeichnen der Linien ist der neue Rasenplatz in Ulmet nach fast zweijähriger nun „Spielfertig“!


20. April 2007

SG Ulmet/Niederalben AH – TuS St. Julian AH heisst die erste offizielle Paarung auf dem neuen Rasen am Sportplatz „Vor der Ruth“. Das Spiel endet 3:3. Die ersten Tore für die SVU-Mannschaft schiessen Gerd Bachmann (zum 1:0), Steffen Allmann (zum 2:1) und Ralf Rech ( zum 3:3).


20. Mai 2007

Das erste, offizielle Punktspiel einer SVU-Mannschaft wird auf Rasen ausgetragen. Die II. Mannschaft gewinnt ihr Spiel standesgemäß mit 5:2 gegen den SV Kaulbach-Kreimbach. Das bedeutungslose Spiel der I. Mannschaft (die SG Ulmet/Niederalben sicherte sich bereits eine Woche vorher den 4. Tabllenplatz der Kreisliga Kusel, die Gäste standen bereits als erster Absteiger in die Kreisklasse Kusel fest), SG U/N – SV Kaulbach-Kreimbach endet 1:3 für die Gäste. Erster offizieller SVU-Torschütze auf dem neuen Rasen in Ulmet ist Florian Decker zum 1:1 Ausgleich!


Juli 2007

Die SG Ulmet/Niederalben gewinnt den Glantal-Pokal 2007 mit einem 2:1 in der Verlängerung gegen den TuS Mühlbach. Der Pokal wurde in einem Turnier zum 100jährigen Vereinsjubiläum unseres Nachbarvereins, des TuS Erdesbach ausgespielt.


11. August 2007

Im Zuge der 17. Jugendfußballtage erfolgt die offizielle Einweihung des  neuen Rasenplatzes durch den Vorsitzenden Bernd Ammann! Zeitgleich wird jährliche Jugendturnier des SV Ulmet erstmals auf Rasen ausgetragen!


01. Mai 2008

Die SG Ulmet/Niederalben gewinnt erstmal den SWFV-Kreispokal des Landkreises Kusel. Im Endspiel in Pfeffelbach siegt die Elf um den 18jährigen Doppeltorschützen Jeremias Bernd mit 3:2 n.V. gegen den SV Hüffler. Der Torschütze zum zwischenzeitlichen 2:1 ist Markus Cappel.


Januar 2009

Der FC Niederalben-Erzweiler gibt aus wirtschaflichen und sportlichen Gründen die Auflösung der Partnerschaft mit dem SV Ulmet zum Ablauf der Saison 2008/2009 bekannt. Damit spielten die Ulmeter Kicker nach 15 erfolgreichen Jahren in der Spielgemeinschaft in der kommenden Saison wieder als SV Ulmet.


Mai 2009

Die SG Ulmet/Niederalben wird Vize-Meister der Kreisliga Kusel und kann dadurch über Relegationsspiele gegen den Vize-Meister der Kreisliga Kaiserslautern/Kusel in die Bezirksklasse Mitte aufsteigen. Die Mannschaft der SG U/N unterliegt dabei in zwei tollen und spannenden Partien gegen den SV Miesau nur knapp durch eine 4:3-Auswärtsniederlage und und 3:3-Unentschieden zu Hause vor über 1100 Zuschauern.


Juni 2009

Der FC Niederalben/Erzweiler, trennt sich nach 15-jähriger, überaus erfolgreicher Zusammenarbeit aus wirtschaftlichen Gründen und aus Spielermangel vom SV Ulmet. Der SV Ulmet tritt ab der Saison 2009/2010 wieder als eigenständiger Verein in der Kreisliga Kusel an.


Mai 2010

Der SV Ulmet erringt am 08. Mai 2010, nach einem 1:1 Unentschieden in Lauterecken, bereits am drittletzten Spieltag die Meisterschaft in der Kreisliga Kusel und steigt damit auf in die Bezirksklasse Mitte. Dies ist nach dem Aufstieg 1975 in die damalige A-Klasse Mitte der größte sportliche Erfolg in der Vereinsgeschichte.


August 2010

Die 1. Mannschaft des SV Ulmet gewinnt am 15. August 2010 ihr erstes Spiel in der Bezirksklasse Mitte mit 3:2 Toren beim Mitaufsteiger SV Föckelberg. Anzumerken ist hierbei, dass der letzte Sieg eines Ulmeter Teams in der damaligen A-Klasse, am 14. März 1976 war und zwar konnte damals mit 2:0 gegen die SpVgg Theisbergstegen gewonnen werden.

Die 2. Mannschaft spielt außer Konkurrenz in der neu gebildeten Kreisklasse-Mitte und gewinnt am gleichen Tag ihr erstes Spiel ebenfalls in Föckelberg mit 10:0 und ist damit erster Tabellenführer in dieser neu gebildeten Klasse.


Mai 2011

Der SV Ulmet belegt in der Endtabelle der Bezirksklasse-Mitte im ersten Jahr der Zugehörigkeit einen hervorragenden 8. Tabellenplatz und spielt damit zum ersten mal in seiner 92-jährigen Vereinsgeschichte eine weitere Saison in dieser Liga.


Mai 2012

Der SV Ulmet steigt nach 2-jähriger Zugehörigkeit zur Bezirksklasse-Mitte mit lediglich 18 erreichten Punkten wieder in die Kreisliga Kusel-Kaiserslautern Nord ab.