17. Spieltag: SG Haschbach/ Schellw. – SV Ulmet 0:3

Eklatante Abschlussschwäche der SG ebnet Weg zum Sieg

In einem kampfbetonten Spiel gingen die Gastgeber von Beginn an voll zur Sache. Der SVU zeigte eklatante Abwehrschwächen und hätte schon nach 20 Minuten aussichtslos zurückliegen können. Bereits in der 1. Minute vergab Sebastian Rech aus 5 Metern freistehend per Kopf. Eine Minute später traf Felix Klein aus 20 Metern die Torlatte des SVU Gehäuses. In der 5.Minute verhinderte der gute Torhüter Bernd Veit gegen Sebastian Rech die Führung für die SG. Sebastian Rech verfehlte in der 18. Minute mit einem Schuss aus 20 Metern nur knapp das SVU Tor. In der 20. Minute wurde Stefan Cappel aus kurzer Distanz auf der Torlinie angeschossen. Bevor unsere Mannschaft dann etwas besser in Spiel kam,hätten die Gastgeber dieses schon vorentscheiden können. Eine Führung mit 3 oder 4 Toren Vorsprung hätte zu diesem Zeitpunkt dem Spielverlauf entsprochen. Der erste Torschuss der Gäste führte dann in der 25. Minute zur glücklichen 0 – 1 Führung. Nach einem Zuspiel von Stefan Cappel traf Michael Preis mit einem Flachschuss aus 17 Metern. Preis hatte auch in der 34. Minute die zweite Gelegenheit für unser Team, bevor die Gastgeber kurz vor der Pause zwei weitere Chancen vergaben.

Nach der Pause stand unsere Abwehr etwas besser, so dass die SG nicht mehr so viele Möglichkeiten bekam. Bernd Veit, bester SVU Spieler, verhinderte in der 61. Minute gegen Felix Klein den Ausgleich. In der 77. Minute fiel dann die Vorentscheidung, als Michael Preis vom Torhüter im Strafraum gefoult wurde, verwandelte er den fälligen Elfmeter zum 0 – 2.  Kurz darauf wurde Florian Decker am Strafraum gefoult. Im Nachhinein kam es zu einer Rudelbildung, in dessen Verlauf Florian und sein Gegenspieler die Rote Karte quittierten. Diese Entscheidung war aus meiner Sicht jedoch eine Fehlentscheidung, da weder er noch sein Gegenspieler eine Tätlichkeit begangen hatten. Den anschließenden Freistoß von Stefan Cappel verwandelte Markus Cappel aus 2 Metern zum 0 – 3 Endstand.

 

Fazit: Der SVU siegte in einem umkämpften Spiel äußerst glücklich, hätten doch die Gastgeber bei konsequenter Chancenverwertung die Partie schon in den ersten 20 Minuten entscheiden können. Hauptsache die drei Punkte sind unter Dach und Fach. (fp)

2016-04-15T13:40:44+00:00 By |

About the Author: