12. Spieltag: VfR Hundheim-Offenbach – SV Ulmet 1 : 4 ( 0 : 3 )

Starke Mannschaftsleistung.

Die erste halbe Stunde verlief zunächst sehr ausgeglichen. Der SVU agierte sehr konzentriert und ließ kaum Torchancen zu. Offenbach hatte in der 20. Minute die erste große Möglichkeit. Kris Enke scheitere jedoch am sehr guten Torhüter Sebastian Korb. Nach einem Freistoß von Björn Gutendorf, konnte der einheimische Torhüter einen Kopfball von Stefan Cappel nur nach vorne abwehren. Felix Näher schaltet am schnellsten und markiert aus kurzer Distanz das 0 – 1 (37. Minute). Fünf Minuten vor der Halbzeit pariert Sebastian Korb glänzend gegen Marcel Kolb. Im Gegenzug setzte sich Dennis Scholz, nach Vorarbeit von Christian Ammann, energisch gegen die Offenbacher Ab wehr durch und brachte den Ball zum 0 – 2 über die Linie. Fast mit dem Pausenpfiff erhöhte dann Jan Allmann auf 0 – 3. Sein Kopfball fast von der Torauslinie, nach einem Freistoß von Marcel Ohlrich, senkte sich per Bogenlampe unhaltbar über den Schlussmann hinweg ins lange Eck. Mit dieser klaren Führung ging es in die Halbzeitpause.

Nach dem Wechsel versuchten die Einheimischen nochmal alles um das Spiel zu drehen. Doch unsere Mannschaft agierte in der Abwehr sehr gut und hatte immer wieder gefährliche Aktionen nach vorne. In der 49. Minute traf Dennis Scholz, nach Zuspiel von Marcel Häßel, nur den Pfosten.Offenbach war eigentlich fast nur durch Standardsituation, insbesondere durch lange Einwürfe, gefährlich. Sebastian Korb verhinderte in der 60. Minute gegen Marcel Kolb den Anschlusstreffer. In der 73. Minute lenkte er im letzten Moment einen von Michael Preis verlängerten Einwurf mit den Fingerspitze an die Unterkante der Torlatte. In der 80. Minute traf dann Marcel Häßel zum 0 – 4. Vorausgegangen war ein schöner Angriff über die linke Seite von Felix Näher nach Zuspiel von Björn Gutendorf. Die Gastgeber konnten in der 90. Minute durch Tobias Reinke auf 1 – 4 verkürzen. Hier war auch, der an diesem Tag hervorragende Sebastian Korb im SVU Tor machtlos. Der Spieler traf per Volleyabnahme aus 18 Metern unhaltbar ins lange Eck.

Fazit: Der SVU zeigte eine insgesamt gute geschlossene Mannschaftsleistung siegte verdient. (fp)

Unsere 2. Mannschaft erkämpfte sich ein verdientes 2 – 2. Sie kam sehr schlecht ins Spiel und verschlief die ersten 25 Minuten komplett. Der VfR führte nach 15 Minuten schon mit 2- 0 durch die Tore von Dennis Dick (6.) und Lars Weber. Danach kämpfte sie sich aber wieder ins Spiel zurück und konnte in der 26. Minute den Anschlusstreffer erzielen. Michael Welsch traf nach Zuspiel von Marcel Wagner. In der 36. Minute glich Yannik Klinck per Kopf, nach Flanke von Sebastian Niebergall, zum 2 – 2.

Nach der Pause hatte danach Offenbach etwas mehr vom Spiel und hatte die besseren Gelegenheiten. Torhüter Eric Becker rettete jedoch zweimal hervorragend. In der 90. Minute erhielt der SVU einen Eckball. Während der Ball in der Luft war, pfiff der einheimische Schiedsrichter ein angebliches Foulspiel von Sebastian Niebergall ab kurz bevor Felix Mack per Kopf ins Tor traf. Diese Entscheidung war zumindest sehr umstritten, so dass es beim Unentschieden blieb. Sebastian Niebergall sah im Anschluss daran noch die Gelb/Rote Karte, nach dem er vor Wut in sein Trikot biss.

2017-11-01T16:51:17+00:00 By |

About the Author: